Essay

Weiße Nelken für Elise - ein politisch wichtiges Buch

+++ Der renommierte Publizist Erik-Michael Bader, langjähriges Mitglied der politischen Redaktion der FAZ, stellt hier einen Essay zum Thema "Walter Samstag und wir" zur Verfügung. Er fragt nach den Denkweisen, die in der Gesellschaft dazu geführt haben, meinen Großvater und seine vielen Leidensgenossen, die "Asozialen" und "Berufsverbrecher" der Nazis, zu "unwürdigen Opfern" abzustempeln und so bis heute zu verhindern, dass ihnen im Gegensatz zu anderen Opfergruppen Gerechtigkeit widerfahren ist. "Weiße Nelken für Elise" sei, so Bader, nicht nur eine bewegende Familiengeschichte, sondern ein politisch wichtiges Buch. +++

 

Um den Text zu lesen, hier klicken

 

 

 


 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elise Schäfer (1933)

 

Jetzt auch als e-Book für den Kindle (Amazon) und im Epub-Format (z.B. Thalia.de, buch.de etc.) für EUR 15,99.


+++ Im Januar 2013 ist im Verlag Herder, Freiburg, mein erstes erzählendes Sachbuch erschienen. Die Biografie mit dem Titel "Weiße Nelken für EliseDie Liebe meiner Großeltern zwischen Wehrmachtsbordell und KZ" beschreibt das außergewöhnliche Schicksal einer Prostituierten und ihres Liebhabers während der NS-Diktatur und rückt damit eine bisher von der Öffentlichkeit kaum beachtete Gruppe von Verfolgten in den Fokus. +++

 

Beate Schaefer

Weiße Nelken für Elise

Die Liebe meiner Großeltern

zwischen Wehrmachtsbordell und KZ

Verlag Herder, 2013

256 Seiten mit 20 s/w-Abbildungen im Text

EUR 19,99

e-Book 15,99 EUR

ISBN-10: 3451306522

ISBN-13: 978-3451306525

 

Hier geht's zum Verlag Herder und direkt zum Buch !

 

 

 

 

Aquaeduct in der römischen Campagna, (c) Schaefer
Aquaeduct in der römischen Campagna, (c) Schaefer

Via Appia

Eine Reise auf den Spuren des Horaz im Jahre 2002

 

Beim Aufräumen meines alten Laptops habe ich einen schönen Artikel über die Via Appia antica gefunden, der zu schade ist, um auf der Festplatte vor sich hin zu dämmern. Von Rom aus bin ich 2002 zu Fuß, mit dem Bus, und größere Strecken mit dem Zug, auf den Spuren des Horaz und seiner Fünften Satire der Via Appia antica nach Tarent gefolgt. Damals stand ich noch ganz unter dem Eindruck meiner Recherchen für das "Orakel von Cumae" und die "Bacchantische Nacht". In beiden Büchern spielt das Drama zwischen Antonius und Octavian - dem späteren Kaiser Augustus - eine große Rolle, und schließlich war ja auch Horaz im Jahre 37 v. Chr. in diplomatischer Mission wegen dieses Konflikts auf der Appia unterwegs ... Die kleine Bildergalerie am Schluss des Artikels werde ich ergänzen, wenn es mir gelingt, die übrigen Fotos irgendwo auszugraben.

 

Zum Lesen des Artikels hier klicken.

 

 

 

 

Werner Klockow als "Lorenzo da Ponte" am Badischen Staatstheater, 2008
Werner Klockow als "Lorenzo da Ponte" am Badischen Staatstheater, 2008

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mozarts "Così fan tutte" für Harmoniemusik und einen Schauspieler in der Rolle des Lorenzo da Ponte

 

Im Noetzel-Verlag, Wilhelmshaven, sind jetzt Partitur und Text (engl./dt.) von "Così fan tutte" für eine kammermusikalische Besetzung aus Bläseroktett mit Kontrabass und einen Schauspieler erschienen. In der Zusammenarbeit mit Ilona Steinheimer, Oboistin der Badischen Staatskapelle, Karlsruhe, 2004 entstanden, bietet unsere Bearbeitung nun auch anderen Ensembles die Möglichkeit, Mozarts aufregende Oper abendfüllend auch auf der kleineren Bühne aufzuführen. Mehr dazu hier.